neuster Artikel:

Tipps zum Abnehmen

Erfolgreiches Abnehmen dauerhaft Halten

Nur ganz wenige Menschen haben noch nie in ihrer Lebenszeit eine Diät gemacht, wobei das Abnehmen bei der überwiegenden Mehrheit im Vordergrund steht. Immer wieder erscheinen neue Diätkonzepte auf dem Büchermarkt und in den Medien. Es handelt sich oft um ähnliche Strategien mit marginalen Unterschieden in der Zusammensetzung der Lebensmittelprodukte. Variiert wird in Mengenverhältnissen und zeitlicher Reihenfolge der Mahlzeiten. Angefangen von einer Mischkost, der Umrechnung in erlaubten Punkten bis zu der Trennung von Kohlehydraten, Fett und Eiweiß gibt es unzählige Modellpläne, die man nach eigenen Vorlieben wählen kann. Allen Versprechungen zum Trotz kann sich ein Abnehmerfolg nur mit einer reduzierten Kalorienaufnahme einstellen. Deswegen sollen die hier vorgestellten allgemeingültigen Tipps zum Abnehmen Klarheit über die wichtigsten Regeln geben, die zu einer sicheren langfristigen Abnahme führen. Sie beleuchten die Motivation, sprechen den Problembereich der inneren Einstellung an und sind für die individuell gewählte Diät elementar.

Die Anfangseuphorie

Die Vorbereitung der Diät wird stets begleitet von einem Hochgefühl und einer großen Vorfreude auf die möglichst schnell schwindenden Kilos. Dennoch sollte man jetzt nicht die restlichen evtl. unpassenden Lebensmittel maßlos essen. Süssigkeiten, das Nackensteak oder die Nudelauswahl müssen nicht gänzlich aus dem Vorrat verschwinden.
Wer mit extremen Reglementierungen beginnt, steht schon nach wenigen Tagen heißhungrig vor dem Kühlschrank und würde sich gerne mal einen kleinen Ausrutscher genehmigen. Man kann natürlich froh darüber sein, in Ermangelung des begehrten Produktes diesem widerstanden zu haben, dennoch wird das Bedürfnis nach einem Stück Schokolade nur verschoben und meist vergrößert. Dieser Verzicht ist nicht lange durchzuhalten. So ist es nicht empfehlenswert, sämtliche Nahrungsmittel zu verbannen, denn die anfängliche Euphorie trübt leider den Blick auf den langen Weg des Abnehmens.

Der schnelle Verlust der ersten Kilos

Je mehr man sich mit seiner Diät seinen Stärken und Schwächen auseinandersetzt, sie realistisch einschätzt und sich über Erfolg und Misserfolg informiert, um so müheloser verringert sich Gewicht und Umfang. Tägliches Wiegen sollten sensible Abnehmwillige durch aussagekräftigere Köpermessungen ersetzen. Der Herausforderung natürlicher Gewichtsschwankungen ist nicht jeder gewachsen und die Frustration eines leichten Gewichtsanstiegs quittieren Viele mit dem Abbruch der Diät.
In der ersten Woche werden durch Wasserverlust 2 -3 Kilo abgenommen, eine effektive Fettreduktion pendelt sich danach wöchentlich bei einem halben Kilogramm ein. Das Sport dazu beitragen kann Gewicht zu verlieren ist bekannt, dass sich jedoch nach ausgiebigen sportlichen Aktivitäten, Muskelkater nebst Wassereinlagerungen ungünstig auf das Gewicht auswirken, überrascht Einige. Muskeln tragen im erheblichen Maß dazu bei, den Stoffwechsel zu steigern, überzählige Kalorien zu verbrennen und das gewünschte Defizit zu erreichen. Ob man Krafttraining, Joggen oder Radfahren bevorzugt, ist einerlei. Der Spaß am Sport ist oberste Bedingung. Die Waage sollte für besonders Sportliche gänzlich verbannt werden, denn ihr Abnehmen ist an einem Zentimetermaß oder der weiter werdenden Kleidung besser ablesbar.

Nach Monaten kommt wochenlanger Stillstand

Die Anfangsphase ist beendet, der Speiseplan wird mit nur wenigen Ausnahmen eingehalten und der Sport ist ein fester Bestandteil des Programms geworden. Das Abnehmen scheint in gesicherten Bahnen zu verlaufen. Doch plötzlich meint man, dass scheinbar die Hose spannt oder die Gewichtsanzeige täglich das Gleiche zeigt. Dieser Zustand ist der fast schwierigste Moment einer Diät. Denn ein Gewichtsplateau zu überwinden ist mit nur mit großer Willensstärke und Durchhaltevermögen zu meistern. Zu schaffen ist es allemal, wenn man beharrlich seinen eingeschlagenen Weg verfolgt und sich das bisher Erreichte immer wieder vor Augen führt. Der Gradmesser ist jetzt nicht Waage und Maßband, sondern das Einhalten der bisher erfolgreichen Ernährungsweise und dem Ausbau seiner sportlichen Mobilität. Gefühlt dauert dieser Stillstand ewig, tatsächlich sind es aber nur einige Wochen. Um sich von der starren Fixierung auf das Abnehmen etwas zu lösen, tragen beispielsweise Wellnesstage mit Massagen oder Saunagängen zur Entspannung bei. Eventuell gewinnt man durch kurzfristigen Wasserverlust ein besseres Körpergefühl und erhält neue Motivationsschübe.

Gewicht halten nach erreichtem Zielgewicht

Nach einigen Monaten hat man sein Wunschgewicht erreicht. Mit Recht Stolz über das geglückte Abnehmen, gibt man Anderen bereitwillig Auskunft über seine Erfolgsmethode, den Schwierigkeiten und den bewältigten Hürden. Nicht selten spornt man so den Diätstart von Verwandten und Freunden an. Diese Endeuphorie gleicht in gewisser Weise der Anfangseuphorie und ist für das eigene Ernährungsverhalten nicht ungefährlich. Die Last der Kilos losgeworden, ist man schnell bereit auch die Last des Entzuges und Verzichtes los werden zu wollen. Sport fließt nur noch sporadisch in den Alltag ein. Denn hier ist man an dem schwersten Punkt der Diät angelangt: das Gewicht zu halten! Um nicht in die sogenannte Jo-Jo Schleife zu geraten sollte die vorherige monatelange Lebensweise stets reflektiert werden. Das Ende der Diät ist kein Schlusspunkt. Ganz im Gegenteil, es ist der Beginn, sich weitere Jahre mit einer modifizierten Ernährungsform und einem sinnvollen Sportprogramm zu konfrontieren, es einzuüben und beständig auszuführen.

Denn nicht die genügsame Aussage "ich habe es geschafft, jetzt kann ich wieder..." ist die Devise, sondern "ich habe es geschafft, aber ich muss darauf achten, dass...". Mit dieser Einstellung können unerwünschte Gewichtsschwankungen schnell reguliert werden. Denn zwei Kilos kann man schnell mal abnehmen, nicht aber 20 Kilo.